Stahlbeton bohren - Anleitung, Sicherheit & Tipps

Stahlbeton bohren

Wenn Sie als Heimwerker alle Arbeiten rund um Ihr Haus am liebsten in Eigenregie erledigen wollen, müssen Sie irgendwann vielleicht auch einmal Stahlbeton bohren.

Das ist durchaus anspruchsvoll und Sie sollten einige Punkte beachten. Vor allem da, wo sehr hohe statische Werte benötigt werden, reichen normale Beton- oder Ziegelwände nicht mehr aus. In diesem Fall wird dann Stahlbeton benötigt. Da dieses Material aber sehr hart ist, können Sie es nicht wie gewohnt mit einer normalen Bohrmaschine bearbeiten.

In welchen Bereichen eines Gebäudes wird Stahlbeton genutzt?

Stahlbeton wird in den folgenden Bereichen eines Gebäudes genutzt:

  • Geschossdecken
  • tragende Wände
  • Keller
  • Garagen

Stahlbeton erkennen

Vor dem Bohren in Stahlbeton sollten Sie zunächst einmal herausfinden, ob es sich auch wirklich um dieses Material handelt. In normalen Wohnräumen wird dieses nur recht selten genutzt. Dafür kommt es recht häufig in Kellerräumen oder auch in Decken zum Einsatz. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie erkennen können, ob eine Wand auch wirklich aus Stahlbeton besteht. Grundsätzlich handelt es sich um einen Beton, der mit einem speziellen Moniereisen verstärkt wird. Und der Stahl wird hierbei zumeist gitterartig in die Wand eingelassen, wodurch er diese stabilisiert.

Wenn Sie in eine Stahlbetondecke bohren, erkennen Sie schnell, ob es auch wirklich eine solche oder doch eher eine normale Steinwand ist. Letztere gibt deutlich schneller nach und kann zumeist auch mit einer herkömmlichen Bohrmaschine bearbeitet werden. Die Stahlbeton-Decke ist dagegen deutlich härter und beim Bohren kommt es zu einem Widerstand. Um sicherzugehen, können Sie sich zudem auch spezielle Messgeräte ausleihen, um das vorhandene Material zu bestimmen. Sie erhalten diese in Fachgeschäften und auch in allen gut sortierten Baumärkten.

Wie ist Stahlbeton zusammengesetzt?

In den Beton wird eine sogenannte Stahlbewehrung eingebracht. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ein Gittergeflecht. Darüber hinaus kann Stahlbeton diverse andere unterschiedliche Stoffe enthalten, die auch als Betonzusatzmittel bezeichnet werden. Außerdem können auch größere Kieselsteine sowie Split mögliche Bestandteile des Materials sein.

Das benötigen Sie zum Bohren

Sobald Sie beim Bohren einer Wand auf Eisen treffen, sollten Sie sofort mit der Arbeit aufhören. Denn sonst kann es unter Umständen passieren, dass Ihr Bohrer abbricht. Zudem ist es auch möglich, dass die Maschine einen Schaden erleidet. Zum Stahlbeton bohren brauchen Sie entweder eine Schlagbohrmaschine und einen Bohrer für Stahlbeton oder einen Bohrhammer. Für die meisten Arbeiten reicht Erstere im Hausgebrauch aber völlig aus. Wichtig ist aber, dass Sie eine Stahlbetonwand immer nur mit einer qualitativ hochwertigen Bohrmaschine bearbeiten.

Geeignete Geräte sind ab 150 Euro erhältlich. Wenn Sie nicht so viel Geld ausgeben wollen, können Sie sich eine Schlagbohrmaschine beziehungsweise einen Bohrhammer im Baumarkt ausleihen. Hierfür fallen durchschnittlich zehn bis zwanzig Euro am Tag an. Am besten eignen sich zum Stahlbeton bohren Steinbohrer mit einer sogenannten Diamantspitze. Auch wenn diese vergleichsweise teuer sind, liefern sie die saubersten Ergebnisse. No-Name-Produkte erhalten Sie für ungefähr 15 Euro. Sehr hochwertige Markenartikel können dagegen auch das Zehnfache oder sogar noch mehr kosten.

Wenn Sie nicht so viel Geld ausgeben wollen, gibt es auch hier einen einfachen aber sehr effektiven Trick. Bohren Sie mit einem normalen Steinbohrer das Loch etwas vor. Erst dann, wenn Sie dabei auf Eisen treffen, arbeiten Sie mit einem für Stahl geeigneten und rund 0,5 Millimeter kleineren Aufsatz weiter. Durchbrechen Sie es und wechseln dann zum Steinbohrer um den Rest des Loches zu bohren. Beachten Sie aber, dass er hierbei unter Umständen auch beschädigt werden kann. Günstiger ist diese Methode aber auf jeden Fall.

Stahlbeton erfolgreich bohren mit Bohrhammer

Bohren in Stahlbeton
Bohrer für Stahlbeton

Wenn Sie noch keine Erfahrung im Bohren von Stahlbeton haben, sollten Sie sich zunächst langsam an diese Arbeit herantasten. Das gilt vor allem für den Fall, dass Sie auch noch nie einen Bohrhammer in Ihren Händen hatten. Diesen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wie zum Beispiel mit Kühlwasser-Einsatz. Bei einem Stahlbetonbohrer kommt es, anders als bei einer Schlagbohrmaschine, nicht so stark auf die Drehzahl an. Die unterschiedlichen Geräte werden in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt und die erzeugbare Kraft wird in Kilojoule (kj) angegeben. Für die meisten Arbeiten im häuslichen Bereich reichen Hämmer aus, die zwischen fünf und acht Kilo wiegen.

Die verschiedenen Bohrer bestehen aus diversen Stahllegierungen. Dadurch eignen sie sich auch für unterschiedliche Arbeiten und Untergründe. In den letzten Jahren hat sich der Titan-Bohrer immer mehr durchgesetzt.

So können Sie Stahlbeton richtig bohren

Mit der passenden Ausrüstung kann Stahlbeton eigentlich genauso gebohrt werden wie andere Materialien. Am besten folgen Sie hierbei der folgenden Anleitung.

 Zunächst kontrollieren Sie, ob an der gewünschten Stelle in der Wand keine Leitungen verlaufen.
 Dann zeichnen Sie diese mit einem großen Bleistift an.
 Im nächsten Schritt setzen Sie den Bohrhammer auf und beginnen noch mit geringer Drehzahl zu bohren. Wichtig ist, dass Sie ihn stets gerade halten und immer sicher in den Händen haben. Bohren Sie so weit, bis das Loch die gewünschte Tiefe hat. Um das zu erreichen, können Sie an vielen Maschinen einen sogenannten Tiefenanschlag einstellen.
 Haben Sie die Bohrarbeiten beendet, säubern Sie das Loch mit einem Staubsauger, stecken den Dübel hinein und befestigen die Schraube.

Sicherheit beim Stahlbohren

Die Sicherheit sollte bei allen Heimwerker-Arbeiten immer an erster Stelle stehen. Tragen Sie beim Bohren von Stahlbeton stets eine Schutzbrille, um zu verhindern, dass Splitter zu Ihren Augen gelangen. Wenn Sie lange Haare haben, binden Sie diese während des Bohrens zu einem Zopf. Denn so können sie sich nicht in dem Bohrer verfangen. Außerdem sollten Sie auch Lärmschutzkopfhörer tragen, um Ihre Ohren vor dem Lärm zu schützen.

Interessantes über den Bohrhammer