Metabo UHE 2660-2 Bohrhammer Test

Metabo UHE 2660-2 Test
Metabo UHE 2660-2 Test
  • 5/5
  • 2 Bewertungen
2 BewertungenX
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
0%0%0%0%100%

Diesmal haben wir wieder eine in Deutschland entwickelte und produzierte Maschine im Test.

Den Metabo UHE 2660-2 Quick, den kleinsten Metabo aus der Reihe der Multihämmer.

Wir testen den „Kleinen“ für Sie und finden heraus, ob er hält was Metabo in Bezug auf seine Leistungsstärke verspricht.

Fest steht, der Metabo UHE 2660-2 Quick ist klein aber robust. Die Maschine ist handlich und extrem vielseitig einsetzbar da sie mit 4-Funktionen ausgestattet ist.

Versand: n. a.
Versand: n. a.
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten

Was zeichnet diesen Bohrhammer aus?

 Gute Ergonomie - der Bohhammer liegt sehr gut in der Hand
 4 Funktionen - Hammerbohren, Bohren in zwei Gängen und Meißeln
 Quickaufnahme - die Bohrfutter werden werkzeuglos gewechselt
 Der Rundlauf ist für einen Bohrhammer sehr ordentlich
 Durch seine Multihammerfunktionen extrem universell einsetzbar

Deails

Ob der Metabo wirklich der „Hammer“ ist, wird der Test zeigen.

Metabo UHE 2660-2 Quick Bohrhammer

Bevor es losgeht, noch etwas zu den Begrifflichkeiten und den technischen Daten.

Metabo unterteilt Ihre SDS-Plus Maschinen in drei Gruppen:

 Bohrhämmer: Können Bohren und Hammerbohren.
 Kombihämmer: Können Bohren, Hammerbohren und Meißeln.
 Multihämmer: Können Bohren, Hammerbohren, Meißeln und haben für das reine Bohren ein Zweiganggetriebe und das alles schaltbar über einen einzigen Drehschalter!

Das Quick bezeichnet immer einen werkzeuglosen Bohrfutterwechsel.

Anzumerken ist noch, dass Metabo 3-Jahre Garantie auf ihre Maschinen gibt. Der UHE 2660-2 Quick bringt es mit seinen 800 W auf eine Schlagenerige von 2,8 Joule, bei einem Gewicht von 3,1 kg.

Metabo gibt dabei einen max. Bohrdurchmesser in Beton von 26, in Holz von 32 und in Stahl von 13 mm an. Das ist schon ne Ansage. Für Bohrkronen ist er freigegeben bis 68 mm in Beton.

Bei einer 2-Gang Maschine sind natürlich auch die Drehzahlen interessant. Sie betragen 0-1050, bzw. 2500 UpM. Damit kann man schon allerhand anfangen.

Eine Abweichung zu den Werksangaben ist uns aber bei dem ansonsten wirklich super geschmeidigen Netzkabel aufgefallen. Herstellerangabe ist eine Länge von 4 m, gemessen haben wir aber nur 3,5 m.

Auf die Baustelle kommt der UHE 2660-2 Quick in einem einfachen Kunststoffkoffer in den Maßen 495 x 320 x 110 mm. Er bietet zwar noch Platz für Bohrer und Zubehör, aber keine weitere Einteilung, z.B. für das Schnellspannbohrfutter oder eine Tube Fett.

Der Koffer an sich ist zwar eher dünnwandig, aber ansonsten durch entsprechendes Material recht stabil und verfügt über Metallscharniere.

Kunststoffkoffer mit Metallscharniere

Den UHE 2660-2 gibt es nur in einer Set Variante, sprich mit einer Tasche voller (einfacher) SDS-Plus Bohrern und zwei Meißeln und natürlich den beiden Bohrfuttern.

Metabo UHE 2660-2 Quick Set

Die Bedienungsanleitung ist metabotypisch, kurz aber schmerzlos. Neben einer Seite mit Bildern, gibt es im Grunde zusammengefasst nur eine Seite an Text die wirklich die Bedienung der Maschine erklärt. Etwas mehr, wäre gerade für Einsteiger schon schön.

Bedienungsanleitung

Die Verarbeitung

Die Verarbeitung des UHE 2660-2 Quick ist wie nicht anders aus Nürtingen erwartet auf einem hohen Niveau. Der Griffbereich ist ergonomisch geformt, das Getriebe komplett aus Leichtmetall gefertigt und auch alle Kanten und Spaltmaße geben kein Anlass zur Kritik.

Verarbeitung auf sehr hohem Niveau

Die Gummierung am Griff weißt keine Stöße auf, da sie nicht als zwei Hälften, sondern als Kappe konstruiert ist.

Gummierung am Griff als Kappe konstruiert

Die Funktionen

Der Griff liegt super bequem in der Hand und alle Bedienelemente, sind ohne Umgreifen erreichbar.

Bedienelemente ohne Umgreifen erreichbar

Wer den UHE 2660-2 das erste Mal sieht, wird den Betriebsartenwahlschalter vermissen. Anders wie üblich, befindet er sich nicht auf der linken Seite der Maschine.

Betriebsartenwahlschalter nicht auf der linken Seite

Um Beschädigungen beim Ablegen oder durch Mauerwerk zu minimieren hat Metabo den Drehschalter auf die Unterseite des Getriebes platziert. Da ist er geschützt untergebracht. Die Symbolik ist eigentlich eindeutig.

Der Schalter geht zwar eher stramm, rastet aber sauber ein und verfügt über eine Verrieglung, die zum Verstellen eingedrückt werden muss.

Drehschalter auf der Unterseite des Getriebes

Ansonsten ist die Bedienung „von der Stange“ und alle Bedienelemente rot abgesetzt am ergonomischen Griff platziert.

Bedienelemente am Griff rot abgesetzt

Oben direkt hinter dem Motor, der Kohlenwender für die Drehrichtung. Durch diese Technik, verfügt der Metabo in beide Richtungen über die gleiche Leistung.

Drehrichtungsschalter

Direkt am Pistolengriff sitzt der Gasgebeschalter, mit eingebauter Drehzahlvorwahl und auf der linken Seite, etwas eingelassen, die Taste für den Dauerbetrieb.

Gasgebeschalter mit Drehzahlvorwahl

Und da sind wir auch bei dem einzigen wirklichen Kritikpunkt an dem UHE 2660-2 Quick, dem Gasgebeschalter. Daran stören uns direkt zwei Punkte.

Zum einen, wie auf dem oberen Bild erkennbar, fährt er nicht komplett ins Griffgehäuse und ist so eine dichte Einheit, nein er hat eine oben abstehende Nase. Wenn es dumm läuft, kann sich dort ein kleiner Stein, Dreck oder sonst was reinsetzen und den Schalter blockieren. Zudem ist dort eine kleine Öffnung in den Griff, durch den vermehrt Dreck eindringen kann.

Der zweite Punkt ist das Rädchen für die Drehzahlvorwahl.

Rädchen für die Drehzahlvorwahl

Es ist zwar schön griffig, steht aber über die Kanten des Gasgebetasters über und kneift so etwas in den Finger, auf Dauer stört das schon.

Drehzahlvorwahl kneift im Finger

Die Knickschutztülle ist zusätzlich kugelgelagert im Gehäuse montiert, so kann das Kabel ein Stück der Bewegung folgen, bevor es überhaupt anfängt sich knicken zu müssen. Die Lebensdauer des Kabels wird erhöht. Wenn es zu einem Kabelbruch kommt, dann meist im Bereich direkt an der Maschine.

Die Knickschutztülle ist kugelgelagert

Der Spannhals, dort wo der Zusatzhandgriff montiert wird, ist maschinell nachgearbeitet. Das ist zwar bei einem Bohrhammer nicht nötigt, zeigt aber die hohe Fertigungsqualität und die Liebe zum Detail bei Metabo.

Es gibt am Spannhals aber keine Rastpunkte um den Zusatzhandgriff gegen verdrehen zu sichern, aber wenn dieser fest angezogen wird, sitzt er auch so bombenfest.

Der Spannhals ist maschinell nachgearbeitet

Das Zubehör

Der Hals hat einen Durchmesser von 50 mm, entspricht also nicht dem Eurohals mit seinen 43 mm und so wird die Möglichkeit, Zubehör, Bohrständer, etc. zu montieren an Auswahl eingeschränkt. Wobei das bei einem Bohrhammer eher vernachlässigbar ist.

An Zubehör, gibt es wie schon erwähnt, neben dem SDS-Plus Futter ein Schnellspannbohrfutter komplett aus Metall mit einem Spannbereich von 1,5- - 13 mm und Spannkraftsicherung, dem obligatorischen Zusatzhandgriff mit Bohrtiefenanschlag und dem Bohr- und Meißelset.

Zubehör

Der Zusatzhandgriff ist eher einfach gehalten. Er ist zwar entkoppelt, hat aber weiter keine Gummieinlagen.

Zusatzhandgriff entkoppelt ohne Gummieinlagen

Auch die Befestigung des Tiefenanschlages und dieser selbst sind eher simpel. Er besteht aus einer gekröpften Stahlstange mit einfachen Markierungen im Zentimeterabstand. Geklemmt wird er gleichzeitig mit dem Griff, es gibt also keine separate Klemmung für den Anschlag.

Tiefenanschlag wird am Zusatzgriff befestigt

Eines der Highlights des UHE 2660-2 ist seine Quickaufnahme. Bedeutet, es steht, wie schon erwähnt, ein hochwertiges Schnellspanbohrfutter zur Verfügung, welches werkzeuglos gewechselt werden kann.

Quickaufnahme für SDS-Plus- und Schnellspannbohrfutter

Der Wechsel an sich ist etwas fummelig und geht z.B. bei Bosch einfacher, dort wird einfach nur gesteckt. Bei Metabo muss die Maschine in die Meißelfunktion geschaltet werden und der rote Ring am Futter gedreht werden, um das Futter aufzustecken oder abzuziehen. Klappt zwar einwandfrei, aber es könnte einfacher gehen.

Hier sieht man die massive Futteraufnahme. Mittig in der maschinenseitigen Aufnahme gut zu erkennen, der Stößel, welcher die Hammerschläge auf den Bohrerschaft überträgt.

Hier sieht man die massive Futteraufnahme

Die Handhabung

Die Ergonomie ist bei der UHE 2660-2 einwandfrei. Der Griff ist bequem und auch das Getriebegehäuse so gestaltet, dass sich die Maschine dort gut halten lässt.

Der UHE 2660-2 liegt gut in der Hand

Für schwerere Arbeiten oder größere Bohrdurchmesser empfiehlt es sich, den Zusatzhandgriff zu montieren.

Zusatzhandgriff für schwere Arbeiten

Alleine mit einer Hand am Pistolengriff, geht eher nur mäßig. Das Gewicht ist weniger das Problem, als die starke Vorderlastigkeit des Metabos.

Einhändiges arbeiten bedingt empfohlen

Der Praxistest

Im bekannten Praxistest konnte der Metabo UHE 2660-2 Quick dann zeigen, was er leisten kann.

Vorweg, die Lautstärke ist passabel, die Vibrationen gering und das obwohl die Maschine keine speziellen vibrationsdämpfenden Eigenschaften hat. Erwärmt hat sich während des Testes nur das Getriebe, der Motor blieb kalt. Da das Getriebe ja keine zusätzliche „Haut“ aus Kunststoff besitzt, merkt man halt die Erwärmung deutlicher als bei völlig umbauten Maschinen, ohne dass die Maschine jetzt heißer würde.

Begonnen wie immer mit Bohrungen in Hohlblockstein (Leichtbeton). Zuerst 8 mm und 55 mm tief. Dafür brauchte der UHE 2660-2 im Mittel aus vier Durchgängen 4,2 Sekunden. Die 68 mm Bohrkrone versenkte er bis zur gleichen Tiefe in 142 Sekunden.

Praxistest - Bohrungen in Hohlblockstein

Wechsel zu Beton. Unsere 10 mm und 110 mm tiefen Testbohrungen schaffte der Metabo im Schnitt in 15,1 Sekunden. Für die 20 mm und 110 mm tiefen Löcher braucht er 34,2 Sekunden.

Praxistest - Bohrungen in Beton

Die Bohrzeiten sind nicht schlecht und liegen im Bereich von dem, was man von 2,8 Joule Einzelschlagstärke erwarten kann. Einzig mit Bohrkronen kommt der Metabo nicht gut zurecht. Das wird wahrscheinlich an dem eher geringen Hub des Hammerwerks liegen. Für Bohrungen ist der UHE 2660-2 deutlich besser geeignet und wegen seinen geringen Vibrationen, das auch sehr ermüdungsarm.

Um das „Multi“ am Hammer etwas auzuprobieren, haben wir auch einige Löcher in Holz und Stahl mit dem Metabo gebohrt. Auch das funktioniert, dank des breiten Drehzahlspektrums sehr gut und der Rundlauf ist für einen Bohrhammer sehr ordentlich. Drehmoment hat er ohne Ende, so sind auch große Bohrungen in Massivholz kein Problem.

Vorteile des Metabo UHE 2660-2

  • Sehr gute Verarbeitung
  • gerringe Vibrationen
  • gutes Drehmoment
  • hochwertiges Schnellspanbohrfutter
  • entkoppelter Zusatzhandgriff
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile des Metabo UHE 2660-2

  • Das Netzkabel ist entgegen der Herstellerangabe statt 4 m nur 3,5 m lang
  • In den Gasgebeschalter kann Schmutz eindringen
  • Der Futterwechsel könnte einfacher gehen

Fazit

Metabo UHE 2660-2 Test

Kurz aber schmerzlos, wer einen Bohrhammer in dieser Leistungsklasse sucht, der auch noch in Deutschland produziert wurde, der ist hier genau richtig.

Der Metabo UHE 2660-2 Quick ist sehr gut verarbeitet, besitzt ein angenehm weiches Kabel, durch seine Multihammerfunktionen extrem universell einsetzbar und das zu einem wirklich attraktiven Preis.

Bis auf den etwas kneifenden Gasgebeschalter, hat der Metabo keine wirklichen Schwachstellen und daher gehört er zu den besten Bohrhämmern, die wir getestet haben. Das einzige was ärgerlich war, sind die 0,5 m Längendifferenz des Netzkabels gegenüber der Werksangabe. Wenn man 3,5 m verbaut dann schreibt man das auch.

Versand: n. a.
Versand: n. a.
Michael Hild
Autor: Michael Hild

Neben einigen anderen Hobbys und Interessen, hat mich seit Frühjahr 2010 die Leidenschaft am Holzwerken gepackt. Dazu setze ich neben vielen Handwerkzeugen auch diverse Maschinen vornehmlich der Firma Festool ein. Blog: michael-hild.blogspot.de

Interessantes über den Bohrhammer