Festool BHC 18 Li Bohrhammer Test

Festool BHC 18 Li
Festool BHC 18
  • 3.9/5
  • 14 Bewertungen
14 BewertungenX
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7.1%0%21.4%42.9%28.6%

Mit dem BHC 18 Li hat Festool den ersten Bohrhammer auf den Markt gebracht. Mit nur je nach Akkutyp 2,3 bzw. 2,6 kg ist der BHC extrem leicht und handlich.

In unserem Test, kann der "Kleine" zeigen was er drauf hat. Ganz ganz frisch sind die Wendlinger auf dem Gebiet auch nicht unterwegs. Die ehemalige Schwestermarke Protool, hatte ja netzgebundene Bohrhämmer im Sortiment. Das nötige Knowhow war also schon vorhanden.

Versand: n. a.
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten

Was zeichnet diesen Bohrhammer aus?

 Vibrationsdämpfung für ermüdungsarmes Arbeiten
 Hochwertige Lithium-Ionen Akku-Technologie
 Unschlagbares Gewichts-Leistungsverhältnis
 Bürstenloser EC-TEC Motor mit integriertem Motormanagement
 Regelbare Drehzahl für materialgerechtes Arbeiten

Details

Festool BHC 18 Li

Der BHC 18 Li gehört zum Festool Unplugged System und gehört daher zu der Klasse der 18 V Geräte. Festool typisch ist die Maschine aber "abwärts" kompatibel, heißt es können auch 14,4 und 10,8 V Akkus oder sogar alte Akksu mit NiMh oder NiCd Technik verwendet werden, natürlich mit Einbußen in der Leistung der Maschine.

Und die Leistung kann sich für den Zwerg durchaus sehen lassen. Er verfügt bei 1100 UpM (Schlagzahl ca. 4900 pro Minute) über eine Einzelschlagstärke von 1,8 Joule. Dank des bürstenlosen EC-Tec Motors, geht der Festool dabei sehr sparsam mit dem Akkuinhalt um. An Drehmoment stellt der BHC 18 Li maximal 10/25 Nm (weicher/harter Schraubfall) zur Verfügung.

Laut Hersteller reicht die Leistung für 68 mm Bohrkronen und einem maximalen Bohrdurchmesser in Beton von 18 mm. Wobei das eher untertrieben ist. Wir haben mit der Maschine schon 26 mm Löcher gebohrt, was kein sonderliches Problem darstellt, wenn man etwas Geduld aufbringt. Trotz der für diese Baugröße hohen Schlagstärke, ist diese beim Anbohren gut dosierbar, so sind auch kleine Bohrdurchmesser kein Problem.

Geliefert wird der BHC 18 Li, wie bei Festool gewohnt, in einem Systainer der Größe II. Darin ist neben zwei Akkus und dem Ladegerät auch noch Raum für weiteres Zubehör und auch längere Bohrer.

Systainer

Wie bereits erwähnt, gehört der Festool BHC 18 Li zum Unplugged System mit "Power select". Das heißt nichts anderes als dass es neben zwei Setvarianten (mit den großen 5,2 Ah Standard Airstream Akkus oder den 3,1 Ah Compact-Akkus), es die Maschine auch Solo ohne Akkus und Ladegerät gibt, um sich "sein" Set selbst zusammenzustellen oder das bereits vorhandene Festool Akkusystem nur um die Solomaschine zu ergänzen.

Bei leichten Arbeiten kommt man mit den kleinen Compact Akkus schon recht weit.

Verlangt man dem BHC 18 Li aber wirklich Leistung ab, führt kein Weg um die doppelreihigen 5,2 Ah Akkus, da diese einen deutlich höheren Strom abgeben können. Dafür sind sie halt deutlich größer und schwerer.

Akkus

Sehr praktisch ist, dass man den Ladezustand auch direkt am Akku mittels einer dreistufigen LED-Anzeige auf Tastendruck abfragen kann.

Ladezustand

Auch der Festool BHC 18 Li ist ein Bohrhammer mit senkrecht stehendem Motor und damit verbunden mit einer kurzen Bauform und einer guten Balance. Er ist gerade mal 28 cm lang.

Senkrecht stehender Motor

Verarbeitung

Die Verarbeitung liegt auf einem sehr hohen Niveau. Alle Gehäuseteile und Gummierungen sind sauber eingepasst und die Bedienelemente lassen sich satt und ohne wackeln bedienen. Auch wenn der BHC 18 Li äußerlich komplett aus Kunststoff besteht, verfügt das Getriebe im Inneren über ein Metallgehäuse.

Das einzige was das Bild etwas stört ist das recht laute und eher kreischende Betriebsgeräusch. Das ist zwar nur ein Schönheitsfehler und tut der Funktion keinen Abbruch, aber es gibt Bohrhämmer die attraktiver klingen.

Und wenn man noch etwas kritisieren möchte, wäre das der Zusatzhandgriff. Er ist zwar sauber verarbeitet und griffig gummiert,...

Zusatzhandgriff

... eine separate Arretierung für den Bohrtiefenanschlag gibt es aber leider nicht. Zum Verstellen muss immer die Klemmung des Griffes gelöst werden.

Bohrtiefenanschlag

Wie es sich aktuell für gute Bohrhämmer gehört, besitzt auch der Festool BHC 18 Li eine Vibrationsdämpfung mittels vom Motor entkoppelten Griff.

Vibrationsdämpfung

Die Dämpfung funktioniert dabei erstaunlich gut und die Maschine gibt nur wenig Vibrationen an den Benutzer weiter. So sind auch lange Montagearbeiten gut machbar, nicht zuletzt dank des geringen Gewichtes.

Im Grunde ist der Festool BHC 18 Li ein reiner Bohrhammer und verfügt über ein fest verbautes SDS-Plus Futter.

SDS-Plus Futter

Trotzdem muss man auf die Verwendung von normalen Bohrern, Bits oder dem kompletten Festool Centrotec Programm nicht verzichten. Um diese anbringen zu können, gibt es einen optionalen Adapter, welcher dem BHC 18 Li eine Centrotec Schnittstelle beschert.

Adapter

An der Front, oberhalb des Akkus, befindet sich eine leuchtstarke LED, welche den Arbeitsbereich ausleuchtet. Durch die weit von der Bohrerachse entfernten Position gibt es nur geringe Abschattungen.

LED

Auch der BHC 18 Li an sich verfügt über die Möglichkeit, den Ladezustand des Akkus anzeigen zu können. Dazu gibt es unterhalb der Beleuchtung eine mehrfarbige Zustands-LED. Neben dem Akku, wird darüber auch eine Überlastung oder Überhitzung kommuniziert. Dazu gibt es verschiedene Farb- und Blinkcodes, welche auf einem Aufkleber unterhalb der LED ersichtlich sind.

Ladezustand Anzeige

An beiden Seiten der Maschine befinden sich ausklappbare Gürtelhaken. Sie machen zwar optisch nicht den solidesten Eindruck, sind aber trotzdem stabil und funktionieren erstaunlich gut.

Gürtelhaken

Von diesen Besonderheiten abgesehen sind die Bedienelemente logisch angeordnet und geben keine Rätsel auf.

Hinten am Griff, befindet sich der Gasgebetaster, welcher einen angenehmen Widerstand bietet und darüber die Umschaltung der Drehrichtung. Da der BHC 18 Li über keinen Kohlebürstenmotor verfügt, wird die Drehrichtung rein elektronisch geregelt.

Tasten

Auf der linken Seite befindet sich der Wahlschalter für die reine Bohr- oder Hammerfunktion.

Wahlschalter

Da es sich bei dem BHC 18 Li um einen reinen und leichten Montagebohrhammer handelt, sucht man einen Drehstopp, also eine Meißelfunktion vergebens. Sowas besitzt der Festool nicht.

Alles ist eher kurz aber verständlich inkl. logischer Piktogramme in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Aufgrund des Gewichtes und der guten Balance lässt sich mit dem BHC problemlos einhändig arbeiten. Der bequeme und ergonomisch gut ausgeformte Griff erleichtert dieses.

Einhändiges Arbeiten möglich

Wird's mal härter kann man den Festool BHC 18 Li auch gut mit der zweiten Hand am Motorgehäuse greifen und stabilisieren.

Griff mit zwei Händen

Und wenn das nicht reicht kann der Zusatzhandgriff angebracht und verwendet werden.

Zusatzhandgriff

Praxistest

Alle kleinen und mittleren Arbeiten erledigt der BHC 18 Li problemlos. Egal ob Beton, Ziegel oder in Hohlblocks. Bestückt mit guten vierschneidigen Bohrer, sind auch größere Bohrungen auch jenseits der Werksangabe von 18 mm durchaus machbar. Dabei merkt man dann aber schon die geringere Schlagstärke im Vergleich zu großen Netzmaschinen. Bei kleinen Durchmessern macht sich der Unterschied in der Schlagstärke dagegen nur wenig bemerkbar.

Auch den Festool BHC 18 Li haben wir unserem Vergleichstest unterzogen. In zwei, im Hausbau gängige Materialien haben wir vier unterschiedliche Bohrungen probiert und dabei die Zeiten genommen.

Zuerst typische Arbeiten in hochwertigen Hohlblocksteinen (Leichtbeton). 8 mm Bohrungen für Dübel und das Setzen von Unterputzdosen mit einer 68er Bohrkrone.

Für die 8 mm Bohrungen bis auf eine Tiefe von 55 mm brauchte der BHC 18 Li im Mittel aus vier Messungen 3,2 Sekunden. Mit der 68 mm Bohrkrone benötigte der Festool 98 Sekunden für ein Loch.

Testbohrungen

Als nächstes kamen Bohrungen in Beton an der Reihe, dazu haben wir wieder unsere 10 und 20 mm Bohrer benutzt und 110 mm tief gebohrt.

Bohrungen in Beton

Im Schnitt aus vier Durchlaufen, brauchte der BHC 18 Li mit dem 10 mm Bohrer 13,3 Sekunden und mit dem dicken 20 mm Bohrer 34 Sekunden. Das sind für so eine eher kleine Maschine sehr passable Zeiten.

Vorteile des Festool BHC 18 Li

  • Akku Ladezustandsanzeige
  • Vibrationsdämpfung für ermüdungsarmes Arbeiten
  • Geringes Gewicht, optimal für lange Montagearbeiten
  • Gute Bohrergebnisse für ein Akku-Modell
  • 3 Jahre Garantie nach Registrierung

Nachteile des Festool BHC 18 Li

  • Kreischendes Betriebsgeräusch
  • Fehlende Meißelfunktion

Fazit

Festool BHC 18 Li

Der Festool BHC 18 Li ist eine absolute Profimaschine, was sich auch im Preis wiederspiegelt.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, er liegt super in der Hand und die Leistung ist, im Verhältnis zur Baugröße und Akkulaufzeit nicht zu verachten. Der Festool kann mehr, als man ihm zutraut.

Einziger größerer Abzug auf dem Weg, zur Eierlegendenwollmilchsau im Akkubereich, ist die fehlende Meißelfunktion. So ist der BHC 18 Li nicht der absolute Allrounder. Er ist ganz klar "nur" ein sehr guter Montage Bohrhammer. Gerade auf Leitern oder einem Gerüst spielt er sein geringes Gewicht voll aus und wer eh im Festool Akkusystem unterwegs ist kann es nun auch im Bereich Bohrungen in Beton erweitern. Erwähnenswert wäre noch, dass Festool, auf Maschine und Akkus nach Registrierung, 3 Jahre Garantie gibt.

Versand: n. a.
Michael Hild
Autor: Michael Hild

Neben einigen anderen Hobbys und Interessen, hat mich seit Frühjahr 2010 die Leidenschaft am Holzwerken gepackt. Dazu setze ich neben vielen Handwerkzeugen auch diverse Maschinen vornehmlich der Firma Festool ein. Blog: michael-hild.blogspot.de

Interessantes über den Bohrhammer